Ein Museum für den Marsala


marsala_33Marsala
(gro) Ein Museum  für den Marsala – natürlich in Marsala:  Das Projekt ist bereits eine Woche  vor Weihnachten nach gründlichen Vorplanungen entscheidend auf den Weg gebracht worden. Mit dem Museum, das im Palazzo Fici eingerichtet wird, will man dem berühmten Likörwein,  der seit über 250 Jahren aus dem äussersten Westen Siziliens  seinen Weg in alle Welt findet, ein Denkmal setzen, aber auch über seine einmaligen Qualitäten aufklären. Der  Palazzo Fici beherbert bereits die Enoteca Communale und den Verband „Strasse des Marsala – Land des Westens“ („L’Associazione Strada del Vino  Marsala  Terre d’Occidente“). Er ist ein beliebtes Ziel von Sizilientouristen ist.

 Barbagallo: Nicht nur für die weite Welt

Das Projekt eines Museums zur Geschichte und  Bedeutung des Marsala soll für den berühmten Wein aus dem Westen Siziliens nicht bloss eine zusätzliche Empfehlung für Weinfreunde in der weiten Welt sein, sondern auf dieses besondere Produkt auch  im heimischen Sizilien stärker aufmerksam machen, betonte Antony Barbagallo in einem Interview mit dem „Giornale di Sicilia“, der führenden Tageszeitung der Insel. Barbagallo ist Turismusbeauftragter der Teilregion Trapani, zu der Marsala gehört. Er habe den konkreten Auftrag gegeben, die Realisierung des Museumsprojektes in Angriff zu nehmen, sagte Barbagallo.

Daniela Segreto organisiert  die Aktivitäten

Daniela Segreto vom Direktorium der Regionalverwaltung  ist ausersehen, das operative Geschäft für die Einrichtung des Museums zu koordinieren. Man ist überzeugt, das Museum im Laufe des Jahres eröffnen zu können. Der Zeitplan gilt als ambitioniert. Man setzt auf gute Zusammenarbeit mit den etablierten Marsala-Produzenten und deren Archive, auf die  Nachkommen der Gebrüder  Mineo und  der Familie Florio (die übrigens mit der „Targa Florio“ im Jahre 1906 auf Pisten im gebirgigen Nordwesten Siziliens  1906, also  vor 107 Jahren, das erste Auto-Rundrennen der Welt ausrichtete).   .

Der Marsala – von trocken bis aromatisch-lieblich

„Erfunden“ wurde der Marsala von dem Engländer John Woodhouse, der sich zuvor mit der Produktion von Portweinen  und Sherry beschäftigt hatte. Wie Sherry ist Marsala im natürlichen Zustand ein trockener Wein von erhöhtem Alkoholgehalt. Süsser Marsala entsteht durch Zusätze, etwa durch ein Ei- und Zuckersirup-Gemisch und andere aromatische Beigaben. Man trinkt ihn (vornehmlich süss) als Dessertwein oder (vornehmlich trocken) als Aperitif. Je nach Güte muss der Marsala Jahre lang vor dem Abfüllen in Eichenfässern zum Reifen gelagert werden. Seit 1969 ist dem Marsala eine geschützte Herkunftsbezeichnung (DOC) zugeeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *