Kals’ Art – kulturelles Sommer-Event in Siziliens Metropole

Palermo – Haben Sie Ihren Sommerurlaub auf Sizilien schon gebucht und sich für eine der komfortablen Ferienwohnungen oder luxuriösen Villen in den schönsten Küstengebieten der Insel entschieden? Ob Sie die Ostküste zwischen Taormina und Pachino bevorzugen oder am liebsten in den Regionen um Agrigent oder Trapani Ihr Feriendomizil beziehen: Ab Juli schlägt wieder Kals’ Art, das zwei Monate dauernde Kulturfestival in Palermo, Einheimische, Besucher und Feriengäste in seinen Bann.

Kulturelle High-Lights

Musik-, Kino- und Theaterveranstaltungen sowie Kunstausstellungen prägen dieses Ereignis auf den Strassen und malerischen Plätzen der früheren arabischen Kalsa-Viertels. Auch in den Parks des ehemaligen „al Halisah“, in dem sich im 10. Jahrhundert der Regierungssitz des Emirs befand, wird musiziert und performt.

sizilien musik kulturDie zahlreichen musikalischen Darbietungen faszinieren mit innovativen Hörerlebnissen und sind in vier Kategorien unterteilt: Internationale Musiker präsentieren sich beim Kals’s Art Maree, während sich Kals’ Art Riflessi den minimalistischen und ethnischen Jazzrhythmen widmet. Populärere Klänge sind bei Konzerten von Kals’ Art Wave zu hören: Hier erklingt überwiegend mediterrane Musik mit Gesang. Beim Kals’s Art Mare Aperto handelt es sich um Showcases mit jungen musikalischen Talenten.

Ausflüge zum Kals’-Art-Festival in Palermo gehören zu den Sommerferien auf Sizilien einfach dazu. Theater wird meistens im Schlosshof des barocken Palazzo Bonagio gespielt. Filmvorführungen finden in der spektakulären Kulisse des Kirchenruine „Santa Maria dello Spasimo“ statt.

Ausserdem besteht die Möglichkeit für geführte Touren durch Palermo, um die architektonischen und kulturgeschichtlichen Juwele der sizilianischen Hauptstadt kennenzulernen, darunter „Lo Steri“, den mittelalterlichen Palazzo Chiaramonte, den Palazzo Notarbartolo di Villarosa oder den Palazzo Mirto an der Piazza Marina. Dieser eindrucksvolle Platz liegt am Rande des Kalsa-Viertels und wurde nach einem Entwurf des Architekten Giovanni Battista Basil aus dem Jahr 1863 gestaltet.

Kalsa lohnt ausserhalb des Festivals ebenfalls mindestens einen Besuch, auch wegen seiner spätbarocken Kirche „Santa Teresa alla Kalsa“, die einen prächtigen, mit Marmor und Edelsteinen geschmückten Hauptaltar und zahlreiche weitere Kunstwerke beherbergt. Die engen gewundenen Gassen des Viertels besitzen ein stark maghrebinisches, orientalisches Flair. Hier mischen sich arabischer, gotischer und neoklassizistischer Baustil, und die Speisekarten der viel besuchten Restaurants bieten von Pasta über Couscous bis zu Sushi Spezialitäten aus Europa, Nordafrika und Asien an. Bekannt und beliebt für ihre Meeresfrüchte: die „Trattoria da Salvo“ an der schönen Piazza Kalsa in unmittelbarer Nähe zum Hafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *