Sizilien-Ferien für Dialyse-Patienten

dott-filippo-mucTrapani (gro) Im wunderschönen Westen Siziliens wird nierenkranken Mitmenschen das Erlebnis eines weitgehend unbeschwerten Urlaubs geboten, und zwar seit  über 40 Jahren. Damals, 1975, wurde  in der Provinz Trapani, im Städtchen Valderice,  ein Dialysezentrum eingerichtet. Die  Idee, chronisch Nierenkranken aus aller Welt trotz ihres Handicaps einen attraktiven, aufbauenden Urlaub zu ermöglichen, ist zu einem vollen Erfolg herangewachsen.  Eine zweite Klinik für Dialysepatienten ist vor wenigen Jahren im 50 Kilometer weiter östlich (Richtung Palermo) gelegenen Alcamo eingerichtet worden.

Dialyseklinik auf neuestem Stand

Die mehrfach erweiterte Dialyseklinik in Valderice wird  von dem Nephrologen Dr. Filippo Mucaria (Bild: mucmed)  geleitet. Die Klinik,  malerisch gelegen zwischen  Meer  und  bewaldeten Hügeln, ist zu einem hochmodernen Behandlungszentrum entwickelt worden. Es kann  über  100 Patienten versorgen und unterbringen. Die  regelmässig nötige Blutwäsche wird ferientauglich und  ausserordentlich kostengünstig angeboten, auch  in Verbindung mit eigenen Ferien-Appartements und vertraglich angebundenen Hotels. Die zweite, ebenfalls auf urlaubende Dialysepatienten  ausgelegte Klinik in Alcamo kann 80 Personen betreuen. Sie  wird von   Dr. Annalisa Di Martino  geleitet.

Es genügt die  Europäische Krankenversicherungskarte

palazzo_cavarretta_trapaniFilippo Mucaria gilt als einer der Pioniere der Hämodialyse in der Provinz Trapani (Bild: Via Vittorio Emmanule). Beide Versorgungszentren, in Valderice und Alcamo, sind mit  der  Künstlichen Niere Fresenius 5008  ausgerüstet. Und sowohl in Valderice als auch in Alcamo wird die Europäische Krankenversicherungskarte akzeptiert. In beiden Dialysezentren sorgt ein eingespieltes Team von Nierenspezialisten für das Wohl der Patienten. Die Kliniken sind ausgerüstet mit eigenen Labors, und für Notfälle steht sogar ein Operationssaal zur Verfügung.

Blutwäsche und Patiententransport kostenlos

Mit der Europäischen Versicherungskarte entstehen den Patienten keinerlei zusätzliche Kosten: Blutwäsche und Patiententransport (vom Ferienappartement oder Hotel und zurück) sind kostenlos. Hinzu kommt, dass in Sonderangeboten der beiden Dialysezentren immer wieder nicht nur die Patienten, sondern auch deren Begleitpersonen kostenlos untergebracht werden. „Bei uns“, sagt Dr. Filippo Mucaria schmunzelnd, „erlebt der Dialyse-Patient wirklich Ferien“. Auf die Europäische Versicherungskarte haben alle Krankenversicherten der EU, Grossbritanniens, Islands, Liechtensteins und der Schweiz Anspruch.

Inmitten einer wunderbaren Urlaubslandschaft

scopello-valdeValderice liegt am Fusse des sagenumwobenen Mont‘ Erice, gekrönt in 700 Meter Höhe vom mittelalterlichen Städtchen Erice mit dem Sitz des Zentrums für Wissenschaftliche Kultur. Ganz in der Nähe liegt Segesta mit einem wunderbar erhaltenen, 3500 Jahre alten dorischen Tempel der Elymer. Nicht weit ist es ferner nach Mozia, wo einst die Phönizier regierten. Das zauberhafte Scopello (Bild: wikicommons) mit seinen vorgelagerten Faraglioni (das Steven Sonderbergh mit Georges Clooney als Kulisse für die Schlussszene von „Oceans 12“ nutzte)  ist sowohl von Valderice wie von Alcamo aus in 20 Minuten für ein Bad in kristallklarem Wasser zu erreichen. Auch Selinunte, die vor 3000 Jahren von griechischen Kolonisten gegründete Tempelstadt mit dem lebendigen Fischernest Marinella, ist nicht weit. Ausserdem organisieren die Dialysezentren auch Tagesausflüge auf die Egadischen Inseln vor Trapani.

Umfangreiche Information im Internet

Die Dialysezentren von Dr. Filippo Mucaria informieren umfassend in einem auch auf Deutsch gehaltenen Internetauftritt. Dort sind mit etwas Geduld auch alle Kontaktdaten samt Telefonnummern und E-Mail-Adressen zu finden. Dazu ein Verzeichnis der Preise, der Leistungsverzeichnisse und vieles mehr.

Am Besten gelingt der Einstieg in das Informationspaket über die Internetadresse http://www.dialisimucaria.it/de/

nie-valderici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *