Zeit für die  Umrundung des Feuerbergs

Railway_CircumetneaCatania (gro) Der Frühsommer ist die ideale Zeit für eine Umrundung des Ätna, des grössten Vulkans Europas.  Es ist die Zeit, da es blüht, grünt und paradiesisch duftet an den weiten Hängen des Feuerberges.  Und nichts eignet sich für eine Umrundung besser als  die Ringbahn  um das Bergmassiv  an der Ostküste Siziliens. Bei dieser Ringbahn handelt es sich um eine 110 Kilometer lange Schmalspurstrecke vom Bahnhof  Catania-Borgo (via Caronda) nach Giarre im Norden der Provinz. Von dort besteht ein ständiger Anschluss Richtung  Catania. Continue reading

Weltberühmte Bilder in Troina

rubens 2Troina (gro) Zwei Bilder von Peter Paul Rubens sind die Stars einer Ausstelllung in Troina, die derzeit ein kunstinteressiertes Publikum in das über 1100 Meter hoch gelegene  Bergstädtchen locken: Zum einen das Gemälde „Madonna mit dem Jesuskind“ (oben), zweitens „Lot mit seiner Familie bei der Flucht aus Sodom“, beide entstanden im frühen 17. Jahrhundert.  Zu besichtigend sind die weltberühmten Werke des flämischen Meisters in der Torre Capitania.  Der Turm mit seinen grandiosen  Ausstellungsräumen befindet sich im historischen Zentrum Troinas, in der via Conte Rugero. Continue reading

Montalbano stoppt auch den Verkehr

Luca_ZingarettiScicli (gro) Commissario Montalbano schnappt nicht nur Diebe und Mörder, sondern gebietet auch dem zerstörerischen Auto- und Mopedverkehr Einhalt. Zumindest in Scicli, dem barockschönen Städtchen im Süden des „Val di Noto“, das von Noto bis an die Südküste Siziliens reicht.  In Scicli ist nun zum 1. Juni im historischen Zentrum der Stadt eine neue, grossflächige  Fussgängerzone ausgewiesen worden, entlang der geneigte Montalbano-Fan zahlreiche Örtlichkeiten besichtigen und erleben kann, in deren Umfeld der streitbare Commissario  tätig geworden ist. Hauptsache ist aber, dass jetzt die Schönheit des malerischen Städtchens wesentlich besser zur Geltung gebracht werden kann, was nebenbei auch der Gastronomie zu Gute kommt.  Continue reading

Erschossenen Mafiaboss ganz still beerdigt

Omicidio Dainotti via D'Ossuna Zisa-2Palermo (gro) Giuseppe Dainotti, 67, ein ehemaliger Boss der Cosa Nostra, der auf offener Strasse erschossen worden ist, wurde in Palermo in aller Stille beerdigt. Palermos Polizeichef Renato Cortese hatte eine öffentliche Trauerfeier mit Umzug vorsorglich verboten. Den Behörden macht bis heute zu schaffen, dass es vor drei Jahren bei der Beerdigung eines gewissen Giuseppe di Giacomo zu einem üppig mit Blumenschmuck und schweren schwarzen Karossen bestückten Spektakel im Südwesten des Stadtzentrums mit tausenden Schaulustigen und dubiosen Sympathiebezeugungen gekommen war. Die filmreife Schau brachte Palermo negative Schlagzeilen in ganz Italien ein. Continue reading

P

Palermo rüstet sich zur Kulturhauptstadt

Palermo (gro) In der Hauptstadt Siziliens sind die Vorarbeiten für 2018 angelaufen, die dafür sorgen sollen, dass sich die „Capitale“ mit Nachdruck und möglichst unvergesslichem Eindruck als Kulturhauptstadt Italiens präsentieren kann.  Verliehen wurde die Auszeichnung von Dario Franceschini, dem Römer Minister für Kulturgüter und Tourismus. In den  Tourismusbehörden rüstet man sich jetzt schon für einen verstärkten Zustrom von Reisenden aus aller Welt. Es werde sicher „einen gewissen zusätzlichen Ansturm auf Sizilien“ geben, heiist es auch im Umfeld der sizilianischen Regionalregierung. Continue reading